Prof. Dr. Adalbert Evers


 

 

 

Kontaktinformation


 

Postadresse:

Justus-Liebig-Universität Giessen 
Institut für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbrauchsforschung 
Bismarckstr. 37 
35390 Giessen

 

E-Mail-Adresse:

 

š

Telefon Büro:

 

(0641) 99 - 3 93 05

 

Sekretariat:

 

(0641) 99 - 3 93 01

 

Fax:

(0641) 99 - 3 93 09

 

Sprechstunde:

 

Mittwochs, 14.00 bis 16.00 Uhr

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

Biographische Informationen


 

Adalbert Evers, Politikwissenschaftler, geb. 1948

 

1983 bis 1993 Europäisches Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung Wien
Leiter der Abteilung "Care Policies and Services"

 

Seit 1993 Universität Gießen
Professor für Vergleichende Gesundheits- und Sozialpolitik
seit Mitte 1999 Zweitmitglied des Fachbereichs 03 am Institut für Politikwissenschaften

Adalbert Evers - short CV

born on the 9th of April 1948, Adalbert Evers is presently Professor for Comparative Health and Social Policy at the Justus Liebig University in Giessen, he studied at the Technical University in Aachen, Germany; 1973 – 1983: lecturer at the Institute for Planning Theory at the Technical University, Aachen; 1983 – 1993: researcher at the European Centre for Social Welfare (EC) in Vienna; 1993: leaves the EC as Director of the Unit for Elderly Care Policies and Services; 1993: appointed as full Professor at the Justus Liebig University; 1994 (summer) Simon Visiting Professor at the School of Social Work / University of Manchester; 1996 – 2001: five year appointment as one of the Directors of the Institut für Sozialforschung at the Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt; 2000: appointed as a (scientific expert) member of the Parliamentary Commission on the Future of Civic Engagement; the commission finished its work in summer 2002; 2002 (summer) fellowship at the Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), Vienna (Institute for Human Sciences) 2002: elected as Speaker of the Directory of the Section for Social Policy in the German Association for Sociology (the professional organisation of academics in the field of social policy); research and publications on: comparing welfare systems, third sector and civil society, social enterprises, personal social services and volunteering

 

 

 

Zurück nach oben

 

 

 

 

Sonstige Tätigkeiten


 

 

1996 - 2001
Mitglied des Kollegiums des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt a.M.

 

2000 - 2002
Wissenschaftliches Mitglied der
Enquetekommission des Deutschen Bundestages zur "Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements"

 

 

2001 - 2002
Fachberater im Netzwerk "Kommunen der Zukunft", Netzwerkknoten "Lokale Beschäftigungspolitik"

 

 

Seit 2002
Sprecher der Sektion Sozialpolitik der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

 

Seit 2003

Mitglied der Group of Specialists on User Involvements in Social Services des Europarates

 

Zurück nach oben

 

 

 

Mitgliedschaften


 

§         International Society for Third-Sector Research

§         European Research Network (EMES)

§         Deutsche Gesellschaft für Soziologie

§         Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaften

 

Zurück nach oben

 

 

 

Veröffentlichungen seit 2000


 

Monographien:

2004

The Third Sector in Europe (zus. mit Laville, J. L., Hrsg.): Edward Elgar: Cheltenham 2004

 

Eine neue Architektur der Sozialen Sicherung in Deutschland? (Hrsg.)  Zeitschrift für Sozialreform Heft 1-2. Chmielorz-Verlag: Wiesbaden

 

2002

Enquete-Kommission „Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements“ Deutscher Bundestag (Mitglied): Bürgerschaftliches Engagement: auf dem Weg in eine zukunftsfähige Bürgergesellschaft. Opladen 2002

 

Fallmanagement im Rahmen der gegenwärtigen Hilfen zur Arbeit und sozialen Integration (zus. mit Schulz, A. et al.).

Ersch. als:  Bertelsmann-Stiftung et al. (Hrsg.): Netzwerk Kommunen der Zukunft – Produkte der Netzwerkarbeit. Bd. 14.2 Fallmanagement. Offenbach/ M., 2002

 

Von öffentlichen Einrichtungen zu sozialen Unternehmen: Hybride Organisationsformen im Bereich sozialer Dienstleistungen (zus. mit Rauch, U./ Stitz, U.). Berlin 2002

 

2001

Baustelle Sozialstaat - Umbauten und veränderte Grundrisse (zus. mit Olk, Th. / Heinze, R. G., Hrsg.). Wiesbaden 2001

 

The policies of social integration in Europe - systems of collective action. European Commission (Hrsg.) Brussels, 2001

 

2000

Soziales Kapital mobilisieren: Gemeinwesenarbeit als Defizit und Chance lokaler Beschäftigungspolitik (zus. mit Schulze-Böing, M./ Weck, M./ Zühlke, W.). 1.Aufl. Dortmund, 2000.

 

Bürgerschaftliches Engagement in Nordrhein-Westfalen. Eine explorative Studie in den Handlungsfeldern Sport, Kultur, Stadtentwicklung und Soziale Dienste (zus. mit Wohlfahrt, N./ Riedel, B.). ILS-Verlag, Dortmund 2000

 

Aufsätze in Fachzeitschriften und Sammelbänden:

2004

A Third Way to Employment and Integration? Social enterprises in Europe between workfare and welfare (zus. mit Ingo Bode und Andreas Schulz). In: Stecker, Christina & Annette Zimmer (Eds.), Strategy Mix. Nonprofit Organisations – Vehicles for Social and Labour Market Integration, New York: Kluwer Academic / Plenum Press, 2004, S. 203-226

Beschäftigungsgesellschaften als Soziale Unternehmen – die Gemeinwirtschaft neu erfinden? (zus. mit Ingo Bode und Andreas Schulz). In: Hanesch, Walter & Krüger-Conrad, Kirsten (Eds.), Lokale Beschäftigung und Ökonomie. Herausforderung für die „Soziale Stadt“; Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2004, S. 101-121

Verkannte Potenziale – Soziale Beschäftigungsunternehmen und ihre arbeitsmarktpolitische Abwicklung (zus. mit Ingo Bode und Andreas Schulz). In: Sozialer Fortschritt (53) 4, 2004, S. 87-94

Arbeitsförderung als Sozialpolitik. Beschäftigungsgesellschaften zwischen Gemeinwesenorientierung und arbeitsmarktpolitischer Funktionalisierung (zus. mit Ingo Bode und Andreas Schulz). In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen 1, 2004, S. 45-53

Lokale Beiträge zur Arbeitsmarktpolitik und Sozialintegration. Beschäftigungsgesellschaften und ihre Leistungen. Auswertung einer mit Unterstützung der Hans-Böckler-Stiftung durchgeführten Umfrage unter 300 Beschäftigungsgesellschaften (zus. mit Andreas Schulz). Justus-Liebig-Universität Giessen, 2004 (Manuskript)

El sector terciario en Europa – caracteristicas especiales y retos, in: Canovas Sanchez, Francisco D. / Pardavila Martinez, Balbino D. (Hrsg.): Las politicas sociales ante los retos de la nueva sociedad, Ministerio de Trabajo y Asuntos Sociales, Secretaria General de Asuntos Sociales, Instituto de Migraciones y Servicios Sociales, 2004, S. 202-206

Sektor und Spannungsfeld . Zur Theorie und Politik des Dritten Sektors, in: Maecenata Actuell, Nr. 49, Dez. 2004, S. 7-17. (Ebenfalls in: Aktive Bürgerschaft e.V. (Hrsg.): Diskussionspapiere zum Nonprofit-Sektor, Nr. 27, 2004)

La mise en oeuvre d’un nouveau pluralisme: L’exemple des soins et des services à la personne, in: Soulet, Marc-Henry (Hrsg.): Agir en société . Engagement et mobilisation aujourd´hui, Academic Press, Fribourg, 2004, S. 209-222

Flexibel, pfleglich, kostensparend – Bericht über ein Modellprojekt, das mit festen Budgets für ambulante Hilfe und Pflege operiert, in: Klie, Thomas, Spermann, Alexander (Hrsg.): Persönliche Budgets – Aufbruch oder Irrweg, Vinzentz Network, Hannover, S. 275 - 287

2003

Soziale Unternehmen – Die Zukunft öffentlicher sozialer Dienstleistungen anders denken!, in: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit Heft 1/ 2003, S. 11 - 17

Origins and Implications of Working in Partnership. In: Kjaer, L. / Abrahamson, P. / Raynard, P. (eds.): Local Partnerships in Europe. The Copenhagen Centre. Copenhagen, S. 43-50

Arbeitsförderung als Sozialpolitik. (zus. Mit Ingo Bode und Andreas Schulz) In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen Heft 1/2003, S. 45 - 53

Social Capital and Civic Commitment: On Putnam's Way of Understanding. In: Social Policy & Society 2:1, 13-21

Engagementpolitik als Demokratiepolitik. Reformpolitische Perspektiven für Politik und Bürgergesellschaft. (zus. mit Karin Kortmann, Thomas Olk, Roland Roth). In: Lohmann, Georg (Hg.): Demokratische Zivilgesellschaft und Bürgertugenden in Ost und West. Peter Lang, S. 153-164

Zivilgesellschaft - Realität oder Postulat? In: Rauschenbach, Thomas/ Düx, Wiebken/ Sass, Erich (Hg.): Kinder- und Jugendarbeit - Wege in die Zukunft. Juventa, Weinheim u. München, S. 85-98

Beyond residualism and a full coverage universalism. Recent changes in public financing for long time care. In: János Mátyás Kovács (ed.): Small Transformations. The Politics of Welfare Reform - East and West. LIT Verlag. Münster

Fallmanagement in der lokalen Arbeitsmarktpolitik – Aufgaben, Potenziale und Probleme. (zus. mit Andreas Schulz), in: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit Heft 6/2003, S. 23 - 30

Local Labor Market Policies and Social Integration in Europe: Potential and Pitfalls of Integrated Partnership Approaches. In: Zeitlin, Jonathan / Trubek David M. (ed.): Governing Work and Welfare in a New Economy. S. 188-212

Social Care Services for Children and Older People in Germany: Distinct and Separate Histories. (mit Chr. Sachße). In: Anttonen, Anneli / Baldock, John / Sippilä, Jorma: (eds.) The Young, the Old and the State: Social Care Systems in Five Industrial Nations. (Edward Elgar, Cheltenham and Northampton, S. 55-79

Von Bündnispartnern und Geschäftspartnern. Internationale Befunde zur lokalen Kooperation bei der Förderung von Beschäftigung und sozialer Integration. In: Kißler, Leo / Wiechmann, Elke (Hg.): Die Zukunft der Arbeit in den Städten. Kommunale Bündnisse für Arbeit aus Akteurs- und Forschungssicht. Nomos Verlagsgesellschaft. Baden-Baden.

Öffentliche Einrichtungen als soziale Unternehmen. Potenziale hybrider Organisationsformen im Bereich sozialer Dienstleistung. in: Allmendinger, Jutta (Hg.): Entstaatlichung und soziale Sicherheit. Verhandlungen des 31. Kongresses der deutschen Gesellschaft für Soziologie in Leipzig. Opladen (Band II), S. 975 – 990

2002

Bürgergesellschaft und soziales Kapital. Die politische Leerstelle im Konzept Robert Putnams. In: Haus, M. (Hg.): Bürgergesellschaft, soziales Kapital und lokale Politik. Theoretische Analysen und empirische Befunde. Opladen, S. 59-75

Arbeitsmarkt- und beschäftigungspolitische Innovationen in Europa - Potentiale und Grenzen dezentraler Kooperationsansätze (zus. mit D. Koob). In: Arbeit und Sozialpolitik, Heft 3/4 2002, S.45-57

Bürgerengagement im Sozialstaat - Randphänomen oder Kernproblem? (Zus. mit Th. Olk). In: Beilage zu Das Parlament, Nr. 9, S. 6-14

Answers without questions? Contract culture in Germany and the future of a mixed welfare system. (zus. mit Chr. Strünck) In: Ascoli, Ugo et.al. (eds.): Dilemmas of the Welfare Mix.. The New Structure of Welfare in an Era of Privatization. Kluwer Academic/Plenum Publishers New York. S. 165-195

Arbeit und Engagement: Welches Leitbild? In: WSI Mitteilungen, 55/ 9 S. 539-545

Bürgergesellschaft, Engagement und Sozialstaat: Warum es um mehr als das Ehrenamt geht. In: Koch, Roland (Hrsg.): Die Zukunft der Bürgergesellschaft. München. S. 35-46

Engagement, Bürgergesellschaft und die Politik von Staat und Wohlfahrtsverbänden. In: Gohde, Jürgen (Hrsg.): Diakonie Jahrbuch 2002, 119-125

Engagement und seine Förderung: Über unterschiedliche Verständnisse einer Herausforderung. In: Kersting, Norbert et.al. (Hrsg.): Ehre oder Amt? Opladen. S. 115-126

Auf dem Weg zu einem neuen Wohlfahrtsmix? Pflege im Alter und der mögliche Beitrag der Bürgergesellschaft, in: BAS (Hg.): Grundsatzthemen der Freiwilligenarbeit. Verlag Peter Wiehl, Stuttgart, S. 85-100

Demokratie und Bürgerorientierug als Reformkomponente im Gesundheitsbereich, in: Forschungsjournal NSB 15/ 3, S.8-12

Engagement und seine Förderung. Über unterschiedliche Verständnisse einer Herausforderung. In:Psychosozial, 25. Jg., Nr. 88, H. II, S. 85-93

Engagementpolitik als Demokratiepolitik. Reformpolitische Perspektiven für Politik und Bürgergesellschaft, in: IWM Newsletter Heft 77 Summer 2002 / No.3 S. 26-27 (zus. mit Kortmann, Karin, Olk, Thomas und Roth, Roland)

 

2001

Solidarity and Care in Germany. In: Ter Meulen, R./ Arts, W./ Muffels, R. (Ed.): Solidarity in Health and Social Care in Europe. (zus. mit Martina Klein) Kluwer Academic Publishers, Dordrecht, Boston, London 2001, S. 160-188

The enterprises and organizations of the third system in the European Union - Germany (with Bode, I./ Graf, A./ Gronbach, S.). In: CIRIEC (Ed.): The enterprises and organizations of the third system in the European Union. Ciriec. Liège 2001

Engagement und seine Förderung. Über unterschiedliche Verständnisse einer Herausforderung. In: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge: Europa sozial gestalten. Dokumentation des 75. Deutschen Fürsorgetages 2000 in Hamburg. Frankfurt/M. 2001, S. 505-517; derselbe Beitrag veröffentlich auch in: Psychosozial 25/ 88 (2002), S. 85-94

Es geht um mehr als das Ehrenamt. Die Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements als Thema einer Enquetekommission. In: Röbke, T./ Wagner, B. (Hg.): Jahrbuch für Kulturpolitik 2000. Band 1: Bürgerschaftliches Engagement. Bonn 2001, S. 277-283

Ist Engagement erwünscht? - Sein Stellenwert im Kontext eines Umbaus öffentlicher Dienste und Einrichtungen (zus. mit U. Rauch und U. Stitz). In: Heinze, R. G./ Olk, Th. (Hg.): Bürgerengagement in Deutschland. Bestandsaufnahmen und Perspektiven. Opladen 2001, S. 209-230; derselbe Beitrag auch veröffentlicht In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Die Bürgergesellschaft. Bonn 2002. S. 139-162

Germany. Social enterprises and transitional employment (zus. mit M. Schulze-Böing). In: Borzaga, C./ Defourny, J. (eds.): The Emergence of Social Enterprise. Routledge, London, New York, S. 120-135

The significance of social capital in the multiple goal and resource structure of social enterprises. In: Borzaga, C./ Defourny, J. (eds) (op.cit.), S. 296-311

The national understanding of social economy: defining the Third System in German Terms. (zus. mit Bode, I./ Gronbach, S./ Graf, A.). In: Ciriec (Ed.): The enterprises and organizations of the third System in the European Union. Liège 2001, S. 181-200

Welfare Dynamics, the Third Sector and Social Quality. In: Beck, W. u.a. (Hg.): Social Quality: A Vision for Europe. Kluwer, The Hague, London, Boston 2001, S-213-235

Mitarbeiten und Mitentscheiden. In: Neue Caritas 102 (2001) 14, S. 9-11

2000

Aktivierender Staat - eine Agenda und ihre möglichen Bedeutungen. In: Mezger, E./ West, K.-W. (Hg.): Aktivierender Sozialstaat und politisches Handeln. Schüren-Verlag, Marburg 2000, S. 13-29; derselbe Beitrag veröffentlicht auch in: DGB-Bundesvorstand (Hg.): Informationen und Positionen der Grundsatzabteilung. Sozialstaat und Aktivierung. Dokumentation der Konferenz Sozialstaat und Aktivierung am 8. und 9.2.2000 in Berlin. Nr. 5, 1999, S. 5-19

The Third System: A European definition (zus. mit Laville, J.-L. u. a.). In: CIRIEC (Hg.): The enterprises and organizations of the third system. A strategic challenge for employment. Lüttich 2000, S. 101-122

L'impegno sociale fra dovere civile e realizzazione di sé. In: Sociologia e Politiche Sociali. Rivista quadrimestrale 3 (2000) 1, S. 45-57

The Welfare Mix, Its socio-economic and Governance Dimensions. Some analytical and strategic issues. Discussion Paper. Robert Schuman Centre for Advanced Studies, European University Institute. 9.-11. November 2000

Les dimensions sociopolitiques du tiers secteur. Les contributions théoriques européennes sur la protection social et l‘ économie plurielles, in: Sociologie du Travail 42 : 4, S. 567-585

Schutz und Aktivierung. Das Beispiel häuslicher Hilfe und Pflegedienst im Rahmen der Pflegeversicherung. In: Mezger, E./ West, K.-W. (Hg.): Aktivierender Sozialstaat und politisches Handeln. Schüren-Verlag, Marburg 2000, S. 131-149

Private households as parts of a mixed welfare system. Balancing public and private responsibilities in personal social services. In: Kettschau, I./ Methfessel, B./ Piorkowsky, M.-B. (Hg.): Familie 2000. Bildung für Familien und Haushalte Europäische Perspektiven. Dokumentation der 3. Europäischen Fachtagung 26.-28.9.1999 in Bonn. Schneider, Hohengehren 2000, S. 100-114

In search for a new contract - the role of voluntary organisations in rebuilding social welfare in Europe. In: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Valency and chang in welfare organizations in a merging Europe. Documentation International Conference at the Headquarters of the European Economic and Social Committee, Brussels, 17. December 1999. Berlin 2000, S. 16-29

Aktivierender Staat. Eine Agenda und ihre möglichen Bedeutungen. In: Kommune, 18 (2000) 9, S. 15-19

Kommunale Beschäftigungspolitik - Ziele, Organisations- und Kooperationsformen. In: Sowi Sozialwissenschaftliche Informationen 29 (2000), 1, S. 18-27

Bürgerschaftliches Engagement und soziale Reformpolitik. Über Verständnis von und Umgang mit einer Form des sozialen Kapitals. In: Hildemann, K. (Hg.): Abschied vom Versorgungsstaat? Erneuerung sozialer Verantwortung zwischen Individualisierung, Markt und bürgerschaftlichem Engagement. Mülheim an der Ruhr 2000, S. 27-38

Bürgerschaftliches Engagement. Thesen zur zukünftigen Arbeit der Enquete Kommission. In: Forschungsjournal Neue soziale Bewegungen, 13 (2000) 2, S. 92-96

Stärkung kooperativer Netzwerke und Nutzung sozialen Kapitals. In: Klie, Th./ Roß, P.-St. (Hg.): Die Zukunft des Sozialen in der Stadt. Bürgerschaftliches Engagement als Herausforderung. Forschungs- und Projektbericht 17, Kontaktstelle für praxisorientierte Forschung e.V., Freiburg 2000, S. 117-129

Das meiste ist noch ungewiss. Ein Zwischenbericht aus der Enquete-Kommission Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements. In: Forschungsjournal Neue soziale Bewegungen, 13 (2000) 4, S. 9-13

Internationale Trends der Privatisierung sozialer Dienste - Hintergründe und Entwicklungslinien am Beispiel von Reformen in Delft und Stockholm (zus. mit Leichsenring, K.). In: Boessenecker, K.-H./ Trube, A./ Wohlfahrt, N. (Hg.): Privatisierung im Sozialsektor. Sozialpolitik und Sozialmanagement Band 1. Votum, Münster 2000, S. 95-115

Private Pflegearrangements und die Rolle der Kommunen - Erfahrungen aus dem Vogelsbergkreis (zus. mit Rauch, U.). In: Entzian, H./ Giercke, K. I./ Klie, Th./ Schmidt, R. (Hg.): Soziale Gerontologie. Forschung und Praxisentwicklung im Pflegewesen und in der Altenarbeit. Mabuse-Verlag, Frankfurt/M. 2000, S. 126-137

Kurzberichte, Sammelrezensionen u.ä.:

2004

Deutschland aktiv (zus. mit Gisela Jakob und Thomas Olk), Hrsg. vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband, Berlin 2004

Staat und Zivilgesellschaft im Kontext neuer Formen des Regierens und Verwaltens, in: Boll, Joachim / Dahlheimer, Achim / Walter, Daniela (Hrsg.): Bürger machen Staat, startklar.projekt.kommunikation, Dortmund 2004, S. 13-18

Von der Schulanstalt zum lokal und partnerschaftlich organisierten Lernzentrum – Wie sich Schule verändern sollte, in: SPD-Bundestagsfraktion (Hrsg.): Engagement macht Schule: Herausforderungen und Chancen, 2004, S. 18-19

Die Konzepte der EU-Kommission zu Dienstleistungen von allgemeinem Interesse – inwiefern betreffen sie die Wohlfahrtsverbände als Teil des Dritten Sektors?, in: Arbeiterwohlfahrt Bundesverband (Hrsg.): Soziale Dienste und Wettbewerb in Europa, 2004, S. 23-32

Wohlfahrtspluralismus . Es geht um mehr als Staat und Markt, in: Aktive Bürgerschaft aktuell, 4/2004, S. 3

Politik als Management?, in: SPD Hessen-Süd (Hrsg.): Hessen Report, Nr. 37, S. 25-38

2003

Fallmanagement im Rahmen der gegenwärtigen Hilfen zur Arbeit und sozialen Integration (zus. mit A. Schulz). In: Bertelsmann Stiftung / Hans-Böckler-Stiftung / KGSt (Hg.): Netzwerk Kommunen der Zukunft. Produkte der Netzwerkarbeit, Bd. 14: Kommunen und lokale Beschäftigungsförderung. Bausteine guter Praxis. Offenbach, S. 7-28

2002

Was Bürgergesellschaft und Engagement miteinander zu tun haben. Acht Thesen. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.): Bürgergesellschaft und Sozialstaat. Berlin S. 17-20

Bürgerengagement als Querschnittsaufgabe, in: Demo Heft 7, S.12-13

2001

Sozialpolitik. In: Nohlen, Dieter (Hrsg.): Kleines Lexikon der Politik. München, 2001. S. 470 - 473

Wieviel Markt braucht der Sozialstaat? Streitgespräch zwischen Walter Jochmann und Adalbert Evers. In: Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit (NRW) (Hrsg.): Gesellschaft im Wandel - Sozialstaat neu gestalten. Düsseldorf, 2001. S. 35-54

2000

Bürgerschaftliches Engagement in Nordrhein-Westfalen. Eine explorative Studie in den Handlungsfeldern Sport, Kultur, Stadtentwicklung und Soziale Dienste (et al.). Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Bochum 2000

In search for a new contract - the role of voluntary organisations in rebuilding social welfare in Europe. In: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.), Berlin 2000. S. 16-29

Sozialstaat und Aktivierung. In: DGB-Bundesvorstand (Hrsg.): Informationen und Positionen der Grundsatzabteilung: Dokumentation der Konferenz "Sozialstaat und Aktivierung", 8./9.2.2000 in Berlin. S. 5-19

Zurück nach oben

 

 

 

 

 

Vorträge aktuell


 

 

Zivilgesellschaft und aktivierender Staat

 

Vortrag auf dem Kongress „Bürger machen Stadt“ in Düsseldorf am 18.6.2004, veranstaltet vom Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kulturelles und Sport des Landes NRW

 


Zurück nach oben

 

 

 

 

 

Interessen


 

·         allgemeine Sozialpolitik

·         Wohlfahrtspluralismus: Rolle und Interaktionen von Staat, Markt, freien Trägern und Haushalten in der „Wohlfahrtsproduktion“

·         personenbezogene soziale und gesundheitliche Dienstleistungen

·         freie Träger und der 3. Sektor: die Rolle zivilgesellschaftlicher Assoziationen in der Sozial- und Gesundheitspolitik

·         Dienstleistungen und Politiken im Bereich der Hilfe und Pflege für alte Menschen

Zurück nach oben