Actinomyceten

Actinomyceten sind Bakterien, die im Gegensatz zu allen anderen Bakterien nicht nur als Einzelzellen vorkommen, sondern ein fadenförmiges Geflecht, ein Myzel, bilden können. Dieses kann als Luft- und Substratmyzel ausgebildet sein.
Bei den Prozessen der Kompostierung sorgen die thermophilen (wärmeliebenden) und thermotoleranten Actinomyceten für entscheidene Stoffumsetzungen bei steigenden Temperaturen. Durch eine Massenvermehrung der Bakterien in der Anfangsphase der Kompostierung kommt es zur Selbsterhitzung des organischen Materials. Hierbei findet eine thermische Hygienisierung des Kompostmaterials statt. Agarplatte mit Actinomyceten Actinomyceten leben überwiegend aerob, das heißt sie benötigen für ihre Umsetzungsprozesse Sauerstoff. Das Kompostmaterial sollte daher gut durchlüftet sein. Generell besiedeln sie frische Substrate langsamer als andere Bakterien und Pilze. Während der Kompostierung bauen die Aktionmyceten schwer abbaubare Naturstoffe wie Chitin ab.
Häufige Lebensräume thermophiler Actinomyceten sind Silos, Getreidemühlen, Klimaanlagen und geschlossene Stallungen.

Einige thermophile und thermotolerante Actinomyceten können Verursacher einer allergischen Lungenkrankheit sein ("exogen allergische Alveolitis" EAA).



zurück