3.Gattungen und Arten - Ein Gemeinschaftsprojekt

3.1 Kakteengattungen und Arten im Überblick

In diesem Kapitel möchte ich versuchen, Ihnen einen Repräsentativen Überblick über die verschiedenen Kakteengattungen zu verschaffen, der es auch den Anfängern unter Ihnen ermöglichen soll, sich eine Vorstellung über die Vielfalt der Kakteen zu machen. Nun hat mir eine nette Leserin ein tolles Angebot gemacht und mich gleichzeitig auf eine Idee gebracht. Warum nicht dieses Kapitel als offenes Internet-Projekt gestalten, mit der Einladung an alle Kakteenfreunde und Sammler, dabei mitzuwirken und Bildmaterial zur Verfügung zu stellen?

Hier also mein Aufruf an alle Interessierten:
Wenn Sie zu einer Kakteenart Ihre Erfahrung und Ihr eigenes Fotomaterial zur Verfügung stellen möchten, dann melden Sie sich bitte bei mir, jeder Beitrag und sei er noch so klein, hilft hier weiter:
E-Mail: Andreas.Bork@bot1.bio.uni-giessen.de

Die Aufzählung der nachfolgenden Kakteengattungen ist keineswegs vollständig, und teilweise habe ich auch die aktuell gültige Namensgebung ausser acht gelassen. Hier nun die ausgewählten Arten in alphabetischer Reihenfolge.

Gattungsname
Grün
=Anfänger
Gelb
=Fortgeschr.
Rot
=Spezialisten

Beschreibung
Heimat
Pflegeansprüche

Fotografie
Gattungstyp. Beispiele

Name der abgebildeten Art, evt. Ursprung des Fotos mit dazugehörigem Link

Ariocarpus

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Aztekium

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Cereusarten

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Chamaecereus
1 Art, auch Lobivia genannt und heute zu Echinopsis gestellt.

Wuchs: Fingerförmige weiche Glieder mit Rippen und feinen Dornen.
Heimat: Nordargentinien
Pflege: Sauer-sandig-humose Erde, im Sommer im Freien, bei völliger Trockenheit im Winter auch Frosthart
Tip: Je kühler die Überwinterung, desto besser blüht die Pflanze

Ch.silvestrii
Fotografie von Ulrich Creutzburg

Cleistocactus

Copiapoa

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Echinocactus

Echinocereus
ca. 60 Arten

Wuchs: weichfleischige, kugelige bis kurzsäulige Arten oft gruppenbildend, mit sehr variabler Bedornung, grosse Blüten mit grünen Stempel und bedorner Röhre seitlich am Körper stehend
Heimat: USA bis Zentralmexico
Pflege: mineralisches Substrat, Sommer im Freien, bei völliger Trockenheit im Winter auch einige Arten Frosthart, verlangen im Wachstum gute Ernährung
Tip: Pflanzen "hart" kultivieren, d.h. grosse Temperaturschwankungen, sonst Anfällig für Spinnmilben

E.moricalli
Fotografie von Ulrich Creutzburg

Echinofossulo-
cactus

Echinopsis

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Epiphyllum

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Ferocactus

Gymnocalycium

Leuchtenbergia

Lobivia

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Lophophora

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Mammillaria

Matucana

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Melocactus

ca. 30 Arten

Wuchs: kugelig bis kurzsäulig, eher einzeln, Rippen , Dornen meist stark bis  derb, Blüten am sogenannten Cephalium aus Wollhaaren und Borsten
Heimat: Zentral bis Südamerika,
Pflege: Erde sandig mineralisch , Sommer auch im Freien, im Winter mässig warm  (um 15°C) bei milder Feuchte 
Tip: Art verträgt Halbschatten gut

Melocactus neryii

M. neryi  (?) Fotografie von Timo Kohles

Myrtillocactus

Notocactus

Obregonia

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Opuntia

Oroya

Hier könnte auch Ihr Foto zu sehen sein!

Parodia
ca. 25 Arten

Wuchs: kugelig bis kurzsäulig, eher einzeln, höckrige Rippen bis zu Warzen, Dornen variabel von fein hakig bis gerade derb, Blüten in Scheitelnähe, staubfeine Samen
Heimat: Bolivien, Argentinien,
Pflege: Erde sandig humos (bei feinen Dornen) bis mineralisch (bei derben Dornen), Sommer auch im Freien, Winter kühl und trocken
Tip: Feinbedornte Arten vertragen auch Halbschatten

P.subterranea
Fotografie von Ulrich Creutzburg

Rebutia

Rhipsalidopsis

Wuchs: flache sukkulente Glieder ohne Dornen, Blüten endständig,
Heimat: Brasilien
Pflege: Erde sauer-humos , im Sommer im Freien, ansonsten auch gut in der Wohnung zu halten, liebt feuchte Luft
Tip: Nach dem Wachstum eine kurze Trockenruhe einlegen um Blütenansatz zu fördern

Rhipsalidopsis

Rhipsalidopsis (Osterkaktus)
Fotografie von Uschi Hartweger, Wien

Schlumberga

Thelocactus


Back