Tätigkeitsbericht

Anfangsseite       Aus der Satzung       Tätigkeitsbericht                     

Ziele Ziele und Zwecke

Auszug aus der Satzung
Tätigkeiten bis 1996 Aus der Geschichte des Vereins

Ein Tätigkeitsbericht
Aus Anlaß des fünfjährigen Bestehens am 6. März 1991 erstmalig erstellt und dann fortgeschrieben

- Gründung am 6. März 1986;

- Erarbeitung der Satzung. Der Verein ist kein Mitgliederverein; einige wenige Aktivisten arbeiten an der Verwirklichung der satzungsgemäßen Ziele (wenngleich Mitglieder willkommen sind). [Anlage 1: Satzung];


1986

- Organisation der Ausstellung ex libris in der Universitätsbibliothek Gießen; Organisation, Planung, Konzeption: Barbara Kluge und Barbara Leibfried;

- Kleinverlage in Hessen. Ausstellung in der Universitätsbibliothek Gießen vom 15. April bis 7. Mai;

- Am 15. Mai 1986 Eröffnung der Ausstellung Profilierte Bücher;Konzeption und Realisation: Barbara Leibfried;

- Am 26. Mai Ausstellung in den Räumen des Instituts für Mediävistik Die Frau im Mittelalter. Erarbeitung: Marion Hoch;

- Am 13. Juni 1986 Ausstellung Bücher, Bilder, Objekte des Darmstädter Künstlers Bernhard Meyer. Rede von Herbert Heckmann. Im Sommersemester im Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek Gießen;

- Ausstellung Auf der Suche nach Lesenden. Zur Geschichte des Leseverhaltens in Europa. Erarbeitet von Studierenden der Germanistik Am 21. November 1986;

- Eröffnung der Ausstellung Heinrich von Kleist - ein preußischer und ein moderner Dichter. Erarbeitet vom Ständigen Gießener Oberseminar;

- Theorie und Praxis der Ausstellung. Leitung Prof. Dr. E. Leibfried;

- Berichte in den bundesdeutschen Medien;

- Der Fachdienst Germanistik (5. Jg. Nr. 1, Januar 1987, S. 7) schreibt "Zu dieser Ausstellung ist ein ungewöhnlicher und sehr empfehlenswerter Katalog erschienen ... ";


1987

- Am 19.02.87 wird in Ingelheim die Ausstellung Wer war Multatuli? eröffnet. Die Stadt - in finanziellen Schwierigkeiten und Kultur kommt sowieso zuletzt - benötigt die Hilfe der Vereinsmitglieder. Sowohl Konzeption, Organisation, Realisation weiter Teile der Ausstellung werden in Zusammenarbeit mit dem Ständigen Gießener Oberseminar Theorie und Praxis der Ausstellung ermöglicht;

- Am 6. März 1987 Erster Jahrestag der Gründung. - Jahreshauptversammlung;

- Die Multatuli-Ausstellung wird vom 25. April - 3O. Mai 1987 in Wiesbaden in der Stabi gezeigt. Zwar hat die Kurstadt DM 5 000.- für diesen großen Sohn der Niederlande, der zehn Jahre in ihren Mauern lebte das reicht aber gerade für notwendige Materialien; der Beauftragte der Stadt für die Ausstellung (Prof. Dr. Leibfried) muß den Verein um Unterstützung bitten, die in praktischer Hilfe (Aufbau etc.) besteht;

- Am 12. Oktober 1987 in Zusammenarbeit mit dem Kulturrad Gießen Eröffnung der Ausstellung Die Alphabetisierung der Welt. Aus dem Leben Fibels. Verantwortlich: Privatdozent Dr. Joseph Kiermeier - Debre M.A.;


1988

- Im Januar 1988 Gründung des Wilhelm-Holzamer-Archivs am Institut für neuere deutsche Literatur der Justus-Liebig-Universität durch Prof. Leibfried im Auftrag des Vereins;

- Am 20. Januar 1988 in der Universitätsbibliothek aus Anlaß des 175. Todestags von Christoph Martin Wieland: Lust am Lesen - eine Ausstellung erarbeitet von Barbara Kluge und Barbara Leibfried;

- Am 24. Januar wird in Ingelheim - dem Geburtsort - eine Ausstellung zur Ehre und zur Erinnerung des Mannes auf dem DM 100.- Schein eröffnet. Sebastian Münster hat die erste Beschreibung der ganzen Welt in deutscher Sprache geschrieben. Auch hier gilt, was zu Multatuli gesagt wurde;

- Im Februar 1988 Literatur im Flur (nämlich des Instituts für neuere deutsche Literatur) Dokumentation der fünfjährigen Geschichte eines kleinen Verlages. Erarbeitet von Bettina Lifka-Schneider;

- Am 6. März 1988 Zweiter Jahrestag der Gründung - Jahreshauptversammlung;

- Im September 1988 Durchführung der Ausstellung Deformationen, des italienischen, in Kriftel am Taunus lebenden Künstlers Rocco Barone;

- Gründung und seither Betreuung des Alfred-und-Werner-Bock-Archivs;


1989

- Am 6. März 1989 Dritter Jahrestag der Gründung - Jahreshauptversammlung;

- Am 1. September aus Anlaß des Kriegsausbruchs vor 50 Jahren Ausstellung. Mithilfe bei der Produktion eines Videofilms, ebenso bei der Veröffentlichung des Kriegstagebuchs des Sanitäters Paul Krause;

- Während des gesamten Jahres Beratung und Mithilfe bei der Vorbereitung der Gründung der Akademie auf Mallorca;

- Betreuung polnischer Wissenschaftler. Ende November Reise des Ersten Vorsitzenden nach Lodz zur Beratung bei der Abfassung wissenschaftlicher Arbeiten und zur Durchführung von Vorträgen;


1990

- Im Januar finden die ersten Veranstaltungen der Deutschen Akademie auf Mallorca statt. Gründung der Akademie;

- Im Januar/Februar reist im Auftrag des Vereins Prof. Dr. Erwin Leibfried an Bord von TS Maxim Gorki durch die Südsee (von Lima in Peru bis Sydney in Australien). Dem Verein entstehen keine Kosten. Motto dieser Aktion: Kotelett und Hamlet. Untersucht werden soll die Akzeptanz kultureller Inhalte in der Lebenswelt. These: Kotelett, Kaviar geht schnell über die Theke, Hamlet langsamer (auch schon vor BSE).

- Die Deutsche Akademie auf Mallorca arbeitet, beraten vom Verein, intensiv weiter; vgl. das Osterprogramm, das Herbstprogramm); im Sommer Einrichtung eines Hauses in Llucmayor und Beginn des Aufbaus einer Bibliothek. Deutsche Verlage stiften - wenngleich alle Spenderblicke nach Osten gerichtet sind - Bücher;

- Wissenschaftliche Beratung bei der Erstellung der Alfred-Bock-Bibliographie von Michael Keuerleber;


1991

- Mithilfe bei der Durchführung des wissenschaftlichen Kolloquiums Das Erotische in der Literatur im Mai mit Forschern aus der ehemaligen DDR und aus Polen. Vereinsmitglieder begleiten die Gäste bei einer Exkursion in den Taunus (Saalburg);

- Beratende Mithilfe bei der Edition des Alfred-Bock-Lesebuchs der Gießener Schriftsteller (vgl. Alfred Bock Straße) wird so dem Vergessen entrissen; Ergebnis der Arbeit des Alfred und Werner Bock Archivs;

- Ideelle, beratende Unterstützung der Veranstaltungen der Deutschen Akademie auf Mallorca;

- Im Dezember erscheint, mit ideeller Unterstützung des Vereins (d. h. zeitaufwendige, aber finanziell neutrale Beratung) das Heft Die Lyrikerin Johannette Lein, das sich einer vergessenen Gießener Dichterin zuwendet; so auch der Titel der Reihe, die fortgesetzt werden soll, Vergessene Gießener Dichter und Dichterinnen;


1992

- Wissenschaftliche Beratung und persönliche Betreuung polnischer Wissenschaftler, die sich zu Deutschstudien an der Universität aufhalten (zeitaufwendig; Bereitstellung von Kost und Logis, da die Stipendienbeträge nicht ausreichend sind für eine volle Finanzierung des Forschungsaufenthaltes);

- Mitarbeit bei der weiteren Entwicklung der Deutschen Akademie auf Mallorca;

- Aus der Arbeit des Alfred-und-Werner-Bock-Archivs als erster Band einer Werkausgabe erscheint die Novellensammlung Der Grenzgang bei Hitzeroth in Marburg;

- Im Frühjahr findet in Ingelheim eine Tagung zu Multatuli statt unter dem Titel Kolonialismus und Literatur. Mitglieder des Vereins sind wesentlich an der Gestaltung beteiligt. Die Ergebnisse sind publiziert in den Mitteilungen der Multatuli-Gesellschaft, die als Abteilung von Phoibos geführt wird;

- Der Verein unterstützt beratend die Herausgabe der Mallorquinischen Märchen von Frau Nancy Grimm, Baronesse von Hadeln, die als verarmte Adlige auf Mallorca über siebzigjährig lebt. Die Herstellung einer Druckfassung aus der nicht immer leicht lesbaren Handschrift ist nicht ohne Schwierigkeiten;

- Während der gesamten Jahre Betreuung der Multatuli-Gedenkstätte im Wohn- und Sterbehaus in Ingelheim am Rhein;


1993

- Traditionellerweise findet am 6. März, dem Jahrestag der Gründung des Vereins, die diesjährige Hauptversammlung statt;

- Aus der Arbeit des Alfred-und-Werner-Bock-Archivs als zweiter Band der Werkausgabe erscheint der Roman Der Flurschütz bei Hitzeroth in Marburg

- Tätige Mithilfe (know how für Gestaltung, Herstellung) von Vereinsmitgliedern bei diesen auf Hessen, z. T. speziell auf Gießen bezüglichen Produktionen Bernd Bauer, Ziel Buenos Aires Karola Rimmel, Ernst Eckstein - Bibliographie Regine Lotz-Albach, Kriegskinder;

- In der in Spanien sogenannten Semana Santa (der Karwoche) finden wieder Veranstaltungen der Deutschen Akademie auf Mallorca statt . Vereinsmitglieder helfen hier ideell durch unentgeltliche Tätigkeit (Gestaltung des Programms, Satz, Druck, Versand etc.);

- Vorstellung von Alfred Bock durch Prof. Leibfried in einem Vortrag in Gießen, durch M. Keuerleber in einer Lesung in Launsbach, durch RA D. Dingeldey in Laubach;

- Bücher-Spende an 42 Goethe-Institute;


1994

- Im Januar finden auf Mallorca Veranstaltungen der Deutschen Akademie statt. Zum ersten Mal ist es möglich, einen Hospitanten auf die Insel zu schicken ( stud. phil. Jan Nerger);

- Am 18. und 19. Februar veranstaltet die Fridtjof-Nansen-Akademie in Ingelheim das Dritte Multatuli Symposium. Band II der Mitteilungen der Internationalen Multatuli-Gesellschaft erscheint zur Buchmesse im Herbst. Der Verein belegt damit seine nicht bloß regionale Tätigkeit; bekanntlich wird die Internationale Multatuli-Gesellschaft als Abteilung von Phoibos Apollon geführt;

- Traditionellerweise findet am Sonntag, dem 6. März, dem Jahrestag der Gründung des Vereins, die diesjährige Hauptversammlung statt;

- Aus der Arbeit des Alfred-und-Werner-Bock-Archivs als dritter Band der Werkausgabe erscheint der Roman Hausierer bei Hitzeroth in Marburg. Der Gießener Anzeiger druckt den Roman Alfred Bocks im Oktober/November ab. In der ersten Aprilhälfte Veranstaltungen der Deutschen Akademie auf Mallorca;

- Der Verein beteiligt sich an der Aktion Bücher für Sarajewo, die versucht, die Schäden durch Zerstörung zu kompensieren; Kontakt Romanfabrik, Dr. Michael Hohmann, Uhlandstr. 21, 60314 Frankfurt);

- Tätige Mithilfe (know how für Gestaltung, Herstellung) von Vereinsmitgliedern bei diesen auf Hessen, z. T. speziell auf Gießen bezüglichen Produktionen Karl-Josef Müller Aristokratischer Geist im Nationalsozialismus, Henry Benraths Kaiserinnen-Romane und Bruno Hoffmann, Geschichten des Freiherrrn von Rhäzüns;

- In der zweiten Julihälfte Veranstaltungen der Deutschen Akademie auf Mallorca;

- Am 26. Oktober Vorstellung Alfred Bocks im Heimatmuseum Braunfels im Rahmen des Mundartabends der Buchhandlung am Schloß;

- Nach der ersten Aktion 1993 zum zweiten Mal Bücher-Spende an Goethe-Institute;

- Durch tatkräftige Unterstützung durch Vereinsmitglieder erhält Frau Regine Lotz-Albach, Lich, vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ein Förderstipendium (Ende Oktober); sie wird damit ihren neuen Lyrik- und Prosaband vorbereiten;

- Im November wird für 4 Wochen eine Studentin aus Polen, die ein Praktikum an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich absolviert, betreut. Sie wohnt bei Frau Leibfried, wird verpflegt, auf der Universität unterstützt, mit wissenschaftlicher Literatur versorgt etc.;


1995

- Dezember 1994 und erste Januarwoche 1995: Veranstaltungen der Deutschen Akademie auf Mallorca;

- Im Februar in Ingelheim aus Anlaß des 175. Geburtstages von Multatuli das Vierte Kolloquium mit internationaler Beteiligung;

- Traditionellerweise findet am Sonntag, dem 6. März, dem Jahrestag der Gründung des Vereins, die diesjährige Hauptversammlung statt;

- Vorbereitung der Übersetzung der Briefe Multatulis aus der Rheingauer Zeit und aus Ingelheim; vgl. Band III und IV der Mitteilungen der Multatuli-Gesellschaft. Erste Aprilhälfte;

- Veranstaltungen der Deutschen Akademie auf Mallorca;

- Vom 29. Mai bis 2. Juni findet in Gießen das internationale Kolloquium Der die das Fremde in der Literatur, statt. Unterstützung und Beratung; Buchspenden für polnische Literaturwissenschaftler. Diese Buchspenden sind in besonderer Weise geeignet, das Ziel des Deutschland-Aufenthaltes, die Erlernung der deutschen Sprache und die Verbesserung der Kenntnisse, auch in Landeskunde (vgl. z. B. das Buch 10 % mit Analysen zur Ausländerfrage) zu befördern;

- Betreuung einer Wissenschaftlerin aus Lodz, Polen in der Zeit vom 3. Juni bis 22. Juni; sie bereitet ihre Habilitation mit einer Arbeeit über Deutsche in Lodz vor;

- Beratung und Betreuung, einschließlich Kost und Logis, des niederländischen Publizisten Johan van Minnen, Joseph-Haydn-Laan 1, NL-3533 AB Utrecht. Er bereitet als Buch vor Multatuli, Briefe vom Rhein (Rheingau und Rheinhessen) vom 7. bis 16. Juli, am 15. Juli Tatortbesichtigungen in Wiesbaden, Gustavsburg, Mainz, Geisenheim, Ingelheim;

- Ab Oktober betreuen Vereinsmitglieder und Freunde ausländische Germanistik-Studierende; es handelt sich um sechs Studenten aus Polen, zwei aus Mali, Betreuungsauftrag durch den DAAD, zwei aus Griechenland und zwei aus Korea. Es sollte durchaus angemerkt werden das sind Menschen, die in ihr Heimatland zurückkehren und dort Sympathieträger für Deutschland sind. Wer in Deutschland Deutsch gelernt, kauft schon mal einen Mercedes lieber als einen Mitsubishi;

- Während des ganzen Jahres Verhandlungen mit dem Kulturamt der Landeshaupstadt Wiesbaden wegen der Errichtung eines Multatuli-Denkmals im Kurpark; das Ergebnis ist positiv. Das Denkmal wird 1996/1997 errichtet;

- Ab Oktober Präsentation von litblockín, dem Experimental-Verlag von Studierenden der Justus Liebig-Universität in einer "Ausstellung im Flur;

- Zusammenfasssung: als Schwerpunkt der Arbeit im Sinne der Satzung hat sich in diesem Jahr - neben den bisherigen Tätigkeiten (Deutsche Akademie auf Mallorca ) - die Betreuung ausländischer Studierender ergeben;


1996

- Erste Januarwoche: Veranstaltungen der Deutschen Akademie auf Mallorca;

- Unterstützung der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich bei der Erstellung einer Gedenkschrift für den Namenspatron der Schule (Beratung, Layout-Gestaltung, Erstellung der druckfertigen Vorlage etc.);

- Traditionellerweise findet am Mitwoch, dem 6. März, dem Jahrestag der Gründung des Vereins, die diesjährige Hauptversammlung statt;

- Erste Aprilhälfte: Veranstaltungen der Deutschen Akademie auf Mallorca;

- Mai, Juni, Juli: Mithilfe bei der Betreuung ausländischer Studierender Exkursion nach Monschau in der Eifel, Wanderung zum Schiffenberg (dies sind Aktivitäten, die nicht bloß unterhaltenden Charakter haben, sondern wesentliche interaktive Dimensionen realisieren), Sommerfest;
.

Natürlich sind Spenden - steuerlich abzugsfähig - für unsere Arbeit hochwillkommen!

Konto Nr. 440161.09 Volksbank Gießen BLZ 513 900 00
© 2001 Prof. Dr. Erwin Leibfried