Aus der Vereinsgeschichte

Anfangsseite       Aus der Satzung       Tätigkeitsbericht                     

Ziele Ziele und Zwecke

Auszug aus der Satzung
Tätigkeiten bis 1996 Aus der Geschichte des Vereins

Ein Tätigkeitsbericht
Auszug aus der Satzung

Phoibos Apollon geht davon aus, daß unsere Gesellschaft immer mehr und stärker eine Form von Rationalität entfaltet, die man in der neueren Philosophie mit "instrumentell" bezeichnet hat: nicht mehr über den Wert der Ziele nachzudenken, sondern ausschließlich über die Mittel, Instrumente zu verfügen.

Phoibos Apollon sieht, daß Zweckrationalität ein Parameter ist, der Emotionales, Traditionsbestimmtes nicht mehr umschreibt, der allein rational die Welt nach dem Nutzen und der Effektivität begreift, ohne zu merken, daß dadurch menschliche Dimensionen verschwinden.

Phoibos Apollon ist künstlerisch, literarisch und wissenschaftlich orientiert. Inhaltliche Leitmaximen sind die Ideen des Humanismus, der Aufklärung, der Klassik.

Phoibos Apollon "einbeschrieben" (neudeutsch) ist die Erkenntnis, daß an der Vorstellung: Geschichte als Entwicklung des Begriffs der Freiheit zu denken, - trotz allem - festgehalten werden muß. Daß diese Geschichte weiter unvollendet ist, daß Aufklärung obzwar gescheitert weiterzuführen bleibt, läßt den Verein tätig werden. Die Arbeit des Vereins, Förderung kultureller Aktivitäten, bedarf der finanziellen Unterstützung auch durch Spendenbeiträge. Gemäß der Vereinssatzung verfolgt PHOIBOS APOLLON dabei ausschließlich gemeinnützige Zwecke.
.

Natürlich sind Spenden - steuerlich abzugsfähig - für unsere Arbeit hochwillkommen!

Konto Nr. 440161.09 Volksbank Gießen BLZ 513 900 00
© 2001 Prof. Dr. Erwin Leibfried