Startseite | Anmeldung | English |

Sprachressourcen in der Lehre - Erfahrungen, Einsatzszenarien, Nutzerwünsche

Ein Workshop im Rahmen des Projekts D-SPIN, veranstaltet von AP6 "Training und Ausbildung".

Zeit
Dienstag, 18. Januar 2011, ganztags: 9:00 - 17:00 Uhr
Ort
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften   (Karte)
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
Einsteinsaal
Organisatoren / Kontakt
Dipl.-Inf. Frank Binder, Dr. Harald Lüngen, Prof. Dr. Henning Lobin
Status:
Einige der Workshopbeiträge sind im JLCL (Vol 26(1); Heft 1/2011) erschienen. (pdf)
Darin ist eine Zusammenfassung des Workshops nachzulesen im Beitrag von Binder/Lüngen/Lobin (2011). JLCL 26(1) - ab S. 56. (pdf).
Die Präsentationen zu den Vorträgen sind im Folgenden jeweils als pdf-Dateien verlinkt.
Wir danken allen Vortragenden und Teilnehmenden nochmals ganz herzlich für die Beteiligung und die interessanten Diskussionen.
(Stand: 23. Januar 2012)

Workshop-Konzept

Der Workshop soll einen Dialog zwischen Lehrenden und Anbietern von Sprachressourcen ermöglichen. Als Vortragende konnten wir in erster Linie Personen mit langjähriger Lehrerfahrung gewinnen, die einschlägige Ressourcen in ihren Lehrveranstaltungen einsetzen und über ihre Erfahrungen berichten können. Neben den eingeladenen Vorträgen wird es längere Diskussions-Slots geben. Anbieter von Sprachressourcen, speziell D-SPIN-Projektpartner (u.a. Mannheim, Tübingen, Stuttgart, Leipzig) werden als Ansprechpartner am Workshop teilnehmen und freuen sich auf die Anregungen und einen gegenseitigen Austausch, den wir uns aus diesem Workshop erhoffen.

Leitfragen / Anregungen

  1. Welche Themen und Sprachressourcen sind für welche Zielgruppen in der Lehre relevant?
  2. Wie ist die Nutzung von Sprachressourcen heute in Curricula integriert?
  3. Welche Ressourcen werden bevorzugt und gern praktisch eingesetzt? Aus welchen Gründen? In welchen Szenarien? Lassen sich daraus "best practices" hinsichtlich der Bereitstellung von Ressourcen ableiten?
  4. Welche Wünsche und Vorschläge zur Verbesserung und Erleichterung des didaktischen Einsatzes von Sprachressourcen gibt es seitens der Lehrenden?
  5. Welche möglichen Hürden und Herausforderungen aus Sicht der Anbieter treten dabei auf?
  6. Welche Rahmenbedingungen sind nötig, um den Transfer zwischen Forschung und Lehre im Bereich der Sprachressourcen zu fördern?

Workshop-Programm

Ablauf

9:00 - 9:20Begrüßung und Eröffnung, Motivation, Überblick zum Ablauf
9:20 - 9:50Heike Zinsmeister (Universität Konstanz)
Chancen und Probleme der Nutzung von Korpora, Taggern und anderen Sprachressourcen in sprachwissenschaftlichen Seminaren -- ein Erfahrungsbericht
9:50 - 10:20Noah Bubenhofer (IDS Mannheim)
Korpuslinguistik in der linguistischen Lehre: Erfolge und Misserfolge
10:20 - 10:40-- Kaffeepause --
10:40 - 11:10Werner Wegstein (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)
Sprachressourcen in der Lehre: Erfahrungen aus dem Fachgebiet 'Deutsche Sprachwissenschaft'
11:10 - 11:40Alexander Mehler (Goethe-Universität Frankfurt)
eHumanities Desktop und historische Semantik
11:40 - 12:15Moderierte Diskussion (35 min)
12:15 - 13:30-- Mittagspause --
13:30 - 14:00Cristina Vertan (Universität Hamburg)
Sprachressourcen in der Lehre: Erfahrungen aus der historischen Korpuslinguistik
14:00 - 14:30Stefanie Dipper (Ruhr-Universität Bochum)
Elektronische Korpora in der Lehre - Anwendungsbeispiele aus der theoretischen und der Computerlinguistik
14:30 - 15:00-- Kaffeepause --
15:00 - 15:30Michael Beißwenger / Angelika Storrer (Technische Universität Dortmund)
Digitale Sprachressourcen in den Lehramtsstudiengängen: Kompetenzen - Erfahrungen – Desiderate
15:30 - 16:00Sabine Bartsch (Technische Universität Darmstadt)
Prototypen und Processing Chains: Werkzeuge und Kompetenzen für die linguistische Sprachverarbeitung
16:00 - 16:45Moderierte Diskussion (45 min)
16:45 - 17:00Schlussworte, Verabschiedung

Weitere Teilnahmezusagen

Lothar Lemnitzer und Axel Herold (BBAW, D-SPIN/CLARIN), Thomas Eckart (Leipzig, D-SPIN/CLARIN), Gertrud Faaß und Ulrich Heid (Stuttgart, D-SPIN/CLARIN), Kathrin Beck (Tübingen, D-SPIN/CLARIN), Marc Kupietz und Christina Bankhardt (IDS Mannheim, D-SPIN/CLARIN) u.a.

Zusammenfassung der Aussagen des Workshops

Eine Zusammenfassung der Aussagen des Workshops ist nachzulesen in:

Binder, Frank, Harald Lüngen und Henning Lobin (2011). "Sprachressourcen in der Lehre - Erfahrungen, Einsatzszenarien, Nutzerwünsche" JLCL 26(1). S.56ff. (pdf)

Kontakt für Rückfragen

Bitte wenden Sie sich an einen der oben genannten Organisatoren.


Startseite | Anmeldung | English |

Zuletzt aktualisiert am: 23.01.2012