Startseite Archiv Vorschau

Aktuelles Theaterprojekt

Im Winter 2018 gibt es wieder einmal ein "richtiges" Weihnachtsspiel:

St. Galler Weihnachtsspiel

In einer Lesehandschrift des 15. Jahrhunderts, die heute in St. Gallen aufbewahrt wird, findet sich ein Text, der wie ein Weihnachtsspiel aussieht, aber, wie es scheint, auf der Grundlage eines verlorenen Spieltexts aus dem 13. Jahrhundert dahingehend überarbeitet worden ist, dass er zu einem Lesetext wurde: Er enthält, was für das 13. Jahrhundert sehr ungewöhnlich wäre, keine Lieder und keine lateinischen Passagen; die sehr spärlichen Regieanweisungen sind auf Deutsch und stehen im Präteritum; Prolog und Epilog fehlen; das Prophetenspiel nimmt 25% des Spieltextes ein; die restlichen 75% sind geprägt durch eine enorme Szenenfülle - viele Personen, kurze Auftritte: So etwas ist letztlich nicht aufzuführen. Die Theatergruppe des Instituts für Germanistik hat sich des Textes angenommen, manche Szenen gestrichen, andere mit Anleihen aus anderen geistlichen Spielen verlängert, lateinische Lieder eingefügt - und präsentiert nun ein St. Galler Weihnachtsspiel, wie es hätte sein können - kein besinnliches Krippenspiel, sondern ein Bibelspiel, das Weihnachten in der Heilsgeschichte verortet.

Poster  -  Programmheft  -  Pressemitteilung


St. Galler Weihnachtsspiel, St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 966

 

Aufführungstermine:
7.12.2018, 17.30 Uhr (Einlass: 17.00): Braunschweig, Forum des Braunschweigischen Landesmuseums
8.12.2018, 16.00 Uhr: Grünberg, Hospitalkirche
10.12.2018, Gießen, Pankratiuskirche