Startseite Initiativen Organisation Mitgliedschaft

 

Internationale Artusgesellschaft

Société Internationale Arthurienne
International Arthurian Society
Sektion Deutschland / Österreich

Die Internationale Artusgesellschaft ist eine wissenschaftliche Gesellschaft, die der

Erforschung der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Artusliteratur
(auch der Literatur der matière de Bretagne im weiteren Sinne)
in allen Sprachen sowie  ihrer neuzeitlichen Rezeption

gewidmet ist. Sie wurde 1948 gegründet, während einer Tagung zur Artusliteratur in Quimper, auf der Wissenschaftler aus Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und den USA anwesend waren. Ihr war vor dem Krieg, 1930, eine andere Artustagung vorausgegangen. Die Gründungsväter waren Jean Frappier, Roger Sherman Loomis (bekannt durch sein Motivlexikon) und Eugène Vinaver. Auf der Tagung war die Überzeugung gereift, dass die Beschäftigung mit der Artusliteratur und der Literatur der matière de Bretagne so viele Möglichkeiten für wissenschaftliche Untersuchungen mit verschiedensten Ansätzen und Fragestellungen bot, dass die Artusforschung geradezu zu einer eigenen Disziplin heranwachsen könnte. Man war überzeugt,
„that the time had come to coordinate the efforts of Arthurian scholars world-wide”
(Jean Frappier im ersten Bibliographischen Bulletin der Gesellschaft 1949).

Weitere Informationen über die Internationale Gesellschaft finden Sie
unter: http://www.internationalarthuriansociety.com/

     Aktuelles der Int. Artusgesellschaft      Aktuelles der Dt.-österr. Sektion