Home
www.uni-giessen.de
| | | |

Dirk Fetzer

Stipendiaten

         

Jacobis Positive Philosophie
(Philosophie)



 

 

Dirk Fetzer, geboren 1971 in Reutlingen, studierte Philosophie und Germanistik in Tübingen und Eugene (Oregon). M.A. Seit 2000 Arbeit an einer Dissertation zur Philosophie von Friedrich Heinrich Jacobi und Mitglied des Gießener Graduiertenkollegs als Stipendiat der DFG und der Stiftung für Romantikforschung.


 

 

Dirk Fetzer

 

:: Projektskizze

 

Friedrich Heinrich JacobiObwohl sich Friedrich Heinrich Jacobi seit geraumer Zeit einer vermehrten Aufmerksamkeit erfreut, hat sich die Beschäftigung mit seiner Philosophie noch kaum von den charakteristischen Verkürzungen zu befreien vermocht, die eine Konzentration auf bestimmte Texte, im Extremfall auf die mittlerweile als ‚Hauptwerk' gehandelte VII. Beilage der Briefe ‚Über die Lehre des Spinoza', mit sich bringen mußte. Sieht man von einigen Arbeiten ab, die sich mühen, Jacobis Philosophie im Horizont des vermeintlichen Hauptwerks zu verstehen, so kann vom Rest des Jacobi'schen Werks nur gesagt werden, es harre noch seiner argumentativen Durchdringung. Woran es insbesondere mangelt, ist eine Rekonstruktion der gesamten Theoriearchitektur, die es erlaubte, die verschiedene (und verschiedentlich auch bereits benannten) theoretischen Einzelstücke in ihrem Stellenwert zu begreifen, welcher vom Nennwert teils nicht unerheblich abweicht.

^

 

 

:: Veröffentlichungen


Aufsatz

‚Identische Trivialität' oder Antinomie der Antinomie? Strukturelle Überlegungen zur Frage der Darstellbarkeit des Unbedingten (erscheint 2003).
^

 

 

:: Kontakt

  Dirk Fetzer
Dirk-fetzer@gmx.de

^