Prof. Dr. Hans Ramge

|| Adresse || Profil || Lehre || Forschung || Schriften ||


Institut für deutsche Sprache und mittelalterliche Literatur
Otto-Behaghel-Str. 10B, Raum B 107
35394 Gießen
Tel. 0641-99-29040 / Fax 0641-99-29049

e-mail: Hans.Ramge@germanistik.uni-giessen.de

Privat:
Tilsiter Str. 3
35444 Biebertal
Tel. 06409-7818.


"Profil"

1. Schwerpunkte in der Lehre:

Sprache und Gesellschaft / Sprache in Institutionen / politischer Sprachgebrauch / Textsorten in Massenmedien / Deutsche Sprache in Raum und Zeit (Sprachvariation: Sprachgeschichte und Dialektologie) / Gesprächs- und Textanalyse.

2. Forschungsprofil

3. Schriftenverzeichnis

Selbständige Schriften

Die Siedlungs- und Flurnamen des Stadt- und Landkreises Worms, Darmstadt 1967 = Zweite Auflage, Gießen 1979.

Spracherwerb. Grundzüge der Sprachentwicklung des Kindes, Tübingen 1973, zweite Auflage 1975, dritte Auflage 1993.

Spracherwerb und sprachliches Handeln, Düsseldorf 1976.

(zus. mit O. Ehrismann) Mittelhochdeutsch. Eine Einführung in das Studium der deutschen Sprachgeschichte, Tübingen 1976.

Wege und Aufgaben der Flurnamenforschung in Hessen, Gießen 1980.

Alltagsgespräche, Frankfurt 1978, zweite Auflage 1981.

Dialektwandel im mittleren Saarland, Saarbrücken 1982.

(zus. mit F. Debus) Flurnamenräume, Heidelberg 1987 (=BzN Bh. 25).

Herausgeber:

Studien zum sprachlichen Handeln im Unterricht, Gießen 1980.

(zus. mit W. Haubrichs) Zwischen den Sprachen. Siedlungs- und Flurnamen in germanisch-romanischen Grenzgebieten, Saarbrücken 1983.

Hessischer Flurnamenatlas, unter Mitarbeitet von Sonja Hassel-Schürg, Ulrich Reuling, Gerda Weigel, Bernd Vielsmeier, computativ bearbeitet von Harald Händler, Wolfgang Putschke, Darmstadt 1987.

Authentische Texte in der Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache, Gießen 1988.

(zus. mit G. Augst u. O. Ehrismann) Festschrift für Heinz Engels zum 65. Geburtstag, Göppingen 1991.

Aufsätze und Beiträge

Ca. 50 Aufsätze und Beiträge, darunter:

Spontane Selbstkorrekturen im Sprechen von Schulanfängern, in: DD 12 / 1973, 165-190.

(zus. mit R. Olt) 'Außenseiter': Otto Behaghel, ein eitel Hirngespinst und der Nationalsozialismus, in: LiLi 53, 54 / l984, 187-214.

Quantitative Beobachtungen zur Ontogenese der Modalverben im Deutschen, in: E. Oksaar (Hrsg.): Soziokulturelle Perspektiven von Mehrsprachigkeit und Spracherwerb, Tübingen 1987, 127-157.

Der Hessen Bracht und der fränkische Landesausbau, in: R. Bergmann/ H. Tiefenbach/ L. Voetz (Hrsg.): Althochdeutsch, Bd. II, Heidelberg 1987, 1401-1432.

Dialogisches in politischen Zeitungskommentaren, in: S. Stati/ E. Weigand/ F. Hundsnurscher (Hrsg.): Dialoganalyse III, Teil 2, Tübingen 1991, 217-229.

Grundzüge der hessischen Sprachgeschichte im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit, in: Hess. Jb. f. Landesgesch. 42 / 1992, 1-18.

Die Deutschen, der Ecu und die westlichen Nachbarn: Sprachliche Stereotype und Einstellungen in deutschen Kommentaren zum Maastrichter EG-Gipfel, in: SuL 24 / 1993, 48-61.

Auf der Suche nach der Evaluation in Zeitungskommentaren, in: M. Moilanen/ L. Tiitula (Hrsg.): Überredung in der Presse, Berlin 1994, 101-120.

Vom Verlust des Futurs in Zeitungskommentaren, in: K. Böke/ M. Jung/ M. Wengeler (Hrsg.): Öffentlicher Sprachgebrauch, Opladen 1996, 330-344.

Datenpräsentation, Artikelstruktur und Namenkontinuität im Südhessischen Flurnamenbuch, in: H. Tiefenbach (Hrsg.): Historisch-philologische Ortsnamenbücher, Heidelberg 1996, 161-183.


|| Homepage FB 09 || Institute || Lehrangebot ||