Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht II

 

Prof. Dr. Bernd Hecker

 

Lehrstuhlinhaber

 

Bernd Hecker, geboren 1963 in Schaffhausen (Schweiz), wuchs auf der deutschen Seite des westlichen Bodensees auf. Er ist verheiratet (1 Tochter). Von 1982 bis 1988 studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz im Rahmen der einstufigen Juristenausbildung. Sein Studium schloss er am 14.9.1988 mit einem Prädikatsexamen ab. Es folgte eine dreijährige Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am strafrechtlichen Lehrstuhl von Prof. Dr. Rudolf Rengier (Universität Konstanz). Für seine in dieser Zeit angefertigte umweltstrafrechtliche Dissertation wurde Hecker mit dem Förderpreis der Stiftung "Wissenschaft und Gesellschaft an der Universität Konstanz" ausgezeichnet. Am 2.1.1992 erfolgte der Eintritt Heckers in den höheren Justizdienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Im Rahmen dieser Tätigkeit nahm Hecker folgende Funktionen wahr: Referent für Strafrecht in der Gesetzgebungsabteilung des Landesjustizministeriums, Vorsitzender des Jugendschöffengerichts Schwerin, Zivil- und Strafrichter, Prüfer des Landesjustizprüfungsamtes für das Erste und Zweite Juristische Staatsexamen und Dozent für Rechtskunde an der Sozialakademie Mecklenburg-Vorpommern. Am 11.10.1994 erfolgte die Ernennung zum Richter am Amtsgericht auf Lebenszeit. Mit Wirkung vom 1.7.1996 wurde Hecker an die Juristische Fakultät der Universität Konstanz abgeordnet, wo er als Assistent und Habilitand am Lehrstuhl von Prof. Dr. Rengier lehrte und forschte. Hecker habilitierte sich am 14.11.2000 mit der Schrift „Strafbare Produktwerbung im Lichte des Gemeinschaftsrechts“ (Mohr Siebeck, 2001). Ihm wurde die Lehrbefugnis für die Fächer Strafrecht, Strafprozessrecht und Europäisches Strafrecht erteilt. Im Sommersemester 2001 nahm er die Vertretung einer C-3-Professur für Strafrecht an der Universität Konstanz wahr. Danach verließ Hecker erneut den Bodensee, um im Schweriner Justizministerium die Stelle eines Referatsleiters für den Bereich Strafgesetzgebung zu bekleiden. Seit dem 1.4.2002 vertritt er die C-4-Professur für Deutsches und Ausländisches Straf- und Strafprozessrecht mit Wirtschafts- und Umweltstrafrecht an der JLU Gießen. Im Mai 2002 erreichte ihn ein Ruf auf diese Professur, den er angenommen hat.

 

Als ehemaliger Ministerialbeamter und Richter legt Hecker besonderen Wert auf eine möglichst praxisnahe Ausbildung der Studierenden. Seine Hauptinteressensgebiete und Forschungsschwerpunkte bilden die Internationalisierung und Europäisierung des Strafrechts im Allgemeinen sowie der strafrechtliche Umwelt- und Verbraucherschutz im Besonderen. Derzeit arbeitet Hecker an einer Kommentierung des Lebensmittelstrafrechts für den geplanten Band V (Nebenstrafrecht) des Münchener Kommentars zum StGB. Hecker ist Mitglied der Vereinigung für Europäisches Strafrecht e.V.