Marx Rumpolt, Ein new Kochbuch, Frankfurt a.M. 1581
-- Rezeptteil, fol. 66a-66b: Von einer Jndianischen Henn (Truthahn)
-- Digitale Fassung: Thomas Gloning, 1/2002 [mail]
-- Die römischen Seitenzahlen des Rezeptteils sind mit arabischen Ziffern und der Kennung "R" zwischen doppelten Spitzklammern wiedergegeben, z.B. <<R157b>>; ue etc. = Kodierung übergesetzter Zeichen (z.B. Umlaute)
-- (c) You may use this digital version for scholarly, private and non-profit purposes only. Make sure that you do not violate copyright laws of your country. Do not remove this header.

<<R66a>>

Von einer Jndianischen Henn seind zwantzigerley
Speiß vnd Trachten zu machen.

I.
WArm abgebraten mit einem Pobrat/ oder trucken geben/ Oder
kalt lassen werden/ denn es ist ein gut Essen/ wenns kalt ist.

2. Pasteten kalt oder warm.

3. Gliedt den Jndianischen Han ab/ Fluegel vnd Diech/ fuell ein jeglichs
besonder/ vnd wenns gefuellt ist/ so setz es zu/ vnd laß an die statt sieden/ Legs
auff ein Roßt/ breuns ab/ vnd mach ein Brueh darzu/ es sey saur oder sueß/ ist
es auff beyde manier gut.

4. Du kanst solche gefuellte Fluegel auch eynmachen mit Pettersilgen
Wurtzel/ guter Muscatenbluet vnd Rindtfleischbrueh/ auch mit gruenen wolschmeckenden
Kraeutern. Du magsts gelb machen/ oder weiß lassen/ so ist es
auff beyde manier gut.

5. Du kanst auch solche gefuellte Fluegel vnd Diech in einem Pfeffer
eynmachen.

6. Oder kansts gruen eynmachen mit Pettersilgen/ die wol gesotten vnd
durchgestrichen ist/ von einem gebehten Schnitten Weck/ mit einer Rindtfleischbrueh/
sampt der Pettersilgen vnd Lebern. Wuertz es ab mit Saffran
vnd Pfeffer/ schaw daß du es nicht verwuertzest noch versaltzest/ so ist es gut
vnd wolgeschmack.

7. Nimb ein halbe Brust/ die roh ist/ vnnd mach Knoedel darauß/ es sey
gelb oder weiß.

8. Mach auß der andern halben Brust/ die gesotten ist/ ein gestossens/
magsts weiß lassen/ oder gruen machen/ mit gruener Pettersilgen/ die gesotten/
<<R66b>>
vnd mit guter Hennenbrueh durchgestrichen ist/ auch mit gebeht Schnitten/
so ist es gut vnd wolgeschmack.

9. Du magst auch wol ein gehack darauß machen/ ist es weiß/ so nimb
ein lautere Hennenbrueh/ Jst es aber gebraten/ so nimb ein braune Brueh/ die
du von einem Braten hast abgegossen/ mit einer Hennenbrueh/ die fein lindt
gesaltzen ist. Wenn man es wil auff [anff] ein Tisch anrichten/ so druckt man darein
saur Pomerantzensafft/ so wirt es gut vnd lieblich.

10. Du kanst auch Knoedel in Pasteten eynmachen.

11. Du kanst auch auß der Brust kleine Pasteten machen.

12. Oder auch Spanische Pasteten.

13. Auch Spanische Krapffen.

14. Du kanst auch Manscho Blancko auß der Brust machen/ wie vorhin
vermeldt ist.

15. Auß dem Manscho Blancko kanstu machen ein Vngerische Turten.

16. Oder ein Spanische Turten.

17. Auch ein Spanische Pasteten.

18. Krapffen zum backen. Nimb Mehl/ warmes Wasser/ vnnd ein wenig
Butter vnd Saltz/ mach das Mehl damit ab/ vnnd mach ein Teig darauß/
nicht gar zu dick/ daß du jhn außtreibest mit einem Walger/ schlag den
Manscho Blancko darein/ vnd mach Krapffen darauß/ nimb heisse Butter/
vnd backs fein kuel auß/ daß fein weiß bleibet/ vnnd nicht braun/ so wirdt der
Teig resch vnd gut. Wenn du es anrichtest/ so bestraew es mit weissem Zucker.

19. Mach auch ein Muß auß dem Manscho Blancko. Nimb dz Manscho
Blancko/ vnd theils mit Eyern ab/ vnd mit suesser Milch/ nimb ein Schuessel/
vnd schmier die am Boden mit Butter/ die kalt ist/ thu darnach das Muß
in die Schuessel/ scheub es in Ofen/ vnd backs/ so wirt es fein aufflauffen/ vnd
wenn du es anrichtest/ so bestraew es mit Zucker/ so wirt es gut.

20. Du kanst auch von einem Jndianischen Han ein lauter Brüh zurichten/
vnd mehr als viertzig speiß/ die nicht klein seind/ kochen. Du kanst
dazu nemmen Magen/ Leber/ Daerm vnd den Schweiß. Vnd
du darffst nichts davon wegwerffen/ kanst alles
zu nutz machen.


tgl, 1.2002