Zwei Rezepte aus dem 'Mittelalterlichen Hausbuch' (15. Jh.)
Two recipes in the 'Mittelalterliches Hausbuch' (15th c.)
-- Textgrundlage: Das mittelalterliche Hausbuch. Nach dem Originale im Besitz des Fürsten von Waldburg-Wolfegg-Waldsee. Im Auftrage des deutschen Vereins für Kunstwissenschaft hg. von Helmuth Th. Bossert und Willy F. Storck. Leipzig: E.A. Seemann 1912, Seite XXVI.
-- Digitale Fassung: Thomas Gloning, 7/2002
-- (c): You may use this digital version for private, scholarly and non-profit purposes only. Make sure that you do not violate copyright laws of your country. Do not remove this header from the file.

Ein gebackens. Recipe das weiß von eyern vnd weissen mel vnd mach ein past dar von; reib in lang, schneid clein stucklin glich wie haselnuß, back sey in buttern. Dann hab ein kessel, gleich man zucker macht, thu sie dar Jnn vnd dar über honich vnd wurff es vmb als zucker. Dannn teil eß auß vff ein teller, gleich du:o gesehen hast, loß es von Jm selber hertt werden.

Fladen. Recipe fryschen kese, stoß in wol vnd thu buttern dar Jnn nit zu feil vnd eiger vnd auch ein wenich milch vnd ein vntz rosen wassers, meng es vnder einander vnd auch ein wenich zucker. wann es gebacken ist, so thu auch zucker vnd rosen wasser dar auff. so du eß machen wilt, schmer die pfan vnd streu mel dar Jnn vnd schut es wider vmb vnd geuß dan den past dar in vnd back es gemelich, sicut vidisti. wiltu, du machst wurtz vnd gut krauter dar in thun alß petersilige, römsch köl. mach es als ein solssen vnd thu:o eß dar in.


tg